Institute for
HSR

Kollaborative Robotik (CoBot)

Kollaborative Roboter (CoBots) erweiteren die Möglichkeiten der industriellen Robotik. Denn diese Roboter verfügen über sensible Sensoren, die eine enge Zusammenarbeit zwischen Mensch und Roboter ermöglichen.

 

Die Kompetenzen des ILT umfassen:
• Design automatisierter Robotikanlagen
• Simulation und Programmierung von CoBots
• Bildverarbeitung und Mensch-Maschinen-Schnittstelle


Das ILT unterstützt Firmen bei der Evaluation von Robotiktechnologien und bei der Implementierung von kollaborativen Robotiklösungen.

 

Weiter führen wir eine Weiterbildung durch zum Thema "Kollaborative Robotik in der Praxis" (29. August 2017). Weitere Infos und Anmeldung finden Sie hier.

Das ILT hat die folgenden Projekte in der kollaborativen Robotik realisiert:

 

Kollaborative Montagezelle

Für den Montagearbeitsplatz der Zukunft wurde bei Phoenix Mecano eine kollaborative Montagezelle entwickelt, in welcher Mensch und Roboter gemeinsam Elektrozylinder montieren. «Hand in Greifer» arbeiten Produktionsmitarbeiter und Roboter zusammen und erledigen die für sie geeigneten Aufgaben. Der Prozess und die Hardware wurden von Phoenix Mecano realisiert, das ILT kümmerte sich um die Optimierung der Peripherieschnittstellen des Roboters und dessen Bahnplanung. Daraus resultierte eine gesteigerte Prozesssicherheit.

 

Demonstrationsaufbau mit dem LBR iiwa
Mittels eines Demonstrationsaufbaus werden die Möglichkeiten der kollaborativen Robotik an diversen Messen einem breiten Publikum näher gebracht. Kernpunkte des Demonstrationsaufbaus sind die noch nie dagewesene Qualität zur Adaption von händischen Prozessen in Labors, die direkte und sichere Interaktion zwischen Roboter und Mitarbeitern, die raumsparende Umsetzung durch wegfallende Schutzeinrichtungen und die Schnittstellenmöglichkeiten wie z.B. SiLA® zur Integration in übergeordnete Steuerungssysteme.

 

Kollaborativer Griff in die Kiste

Im Auftrag der thyssenkrupp Presta wurde eine Masterarbeit am ILT zum Thema «kollaborativer Griff in die Kiste» durchgeführt. Ein repetitiver und körperlich anstrengender Montageschritt soll künftig vom Roboter LBR iiwa übernommen werden. Es konnte gezeigt werden, dass der kollaborative Griff in die Kiste im industriellen Umfeld trotz eingeschränkter Geschwindigkeit eine lösbare Aufgabe darstellt. Weitere Infos

 

Automatische Chargenprüfung

In enger Zusammenarbeit mit einer Medizintechnikfirma wurde mit dem YuMi eine automatisierte Chargenprüfung für den produktiven Einsatz entwickelt und realisiert. Aufgrund seiner kollaborativen Eigenschaften kann diese Roboterlösung im nächsten Umfeld von Menschen implementiert werden. Mit Hilfe der Simulationssoftware von ABB konnte bereits vor der Realisierung der Anlage der komplette Bewegungsablauf des YuMi programmiert und überprüft werden. Durch diese Vorgehensweise konnten frühzeitig kritische Punkte erkannt und entsprechende Massnahmen ergriffen werden.

 

Intelligente Kartenerkennung mit dem YuMi

Bisher wurden bei der automatisierten Extraktion von grossen Blutprobenmengen im DBS-Gerät die Trägerkarten von Hand in die Racks des DBS einsortiert. Mittels eines YuMi-Roboters wurde nun eine intelligente Kartenerkennung realisiert. Der YuMi erkennt mithilfe seines integrierten Bildverarbeitungssystems sowie der Kollisionserkennung die Orientierungen und Positionen der Karten. So wird sichergestellt, dass die Karten nicht im Probenfeld gegriffen und korrekt einsortiert werden. Dank der integrierten Sensorik ist mit dem YuMi eine effiziente und rasche Implementierung gängiger Pick&Place-Anwendungen möglich.

 

Project Outline Kollaborative Robotik (Cobot)

Für weitere Informationen zu CoBots / zur kollaborativen Robotik nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

Bilder Kollaborative Robotik